Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

24. Juli 2013

Pilgerwanderung durch den Kirchenkreis Unna

Auf ihrer ökumenischen Pilgerwanderung auf dem Jacobsweg machten die rund 80 Teilnehmer auch Station an der Ev. Stadtkirche in Unna. Ihr Weg führte sie an fünf Tagen von Werl über Unna-Massen, Dortmund-Wellinghofen, Herdecke und Hagen-Eilpe bis nach Breckerfeld. Rund 20 Kilometer legten die Pilger auf ihrer ersten Etappe bei über 30 Grad Hitze entlang des Hellwegs zurück. Gestartet wurde an der Basilika in Werl. Über Hemmerde, Stockum und Unna ging es schließlich bis zur Friedenskirche in Unna-Massen. Dort fanden die Wanderer eine Ruhestätte in verschiedenen Gastfamilien. Auf ihrem fünftägigen Pilgerweg wurden die Wanderer von den „Ich-Bin-Worten“ des Evangelisten Johannes begleitet. In einem Pilgerheft fanden sie dazu passende Worte, Lieder und Psalme. Die ökumenische Pilgerwanderung führt jährlich ein Stück entlang des Jacobsweges und wird jeweils von den Dekanaten und den Ev. Kirchenkreisen entlang der Route veranstaltet und organisiert. sd