Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Der Glockenturm der Thomaskirche in Bergkamen wurde 2012 erbaut. Durch die Fassade hindurch sind die Kirchturmglocken zu sehen. Die Kirche selbst steht im Stadtteil Overberge und gehört zur Ev. Friedenskirchengemeinde Bergkamen.

Zurück zur Seite

Archiv

23. September 2012

160 Stolpersteine vor Altenheim

Der Künstler Günter Demnig bei einer Verlegung von Stolpersteinen in Unna im Jahr 2008. 100 Steine liegen mittlerweile vor Unnaer Häusern, am 23.09. kommen 90 hinzu.

Vor dem heutigen Bonifatius-Heim, dem ehemaligen jüdischen Altenheim Westfalens in der Mozartstraße in Unna werden anlässlich der Deportation der Bewohnerinnen und Bewohner vor 70 Jahren 160 Stolpersteine verlegt und in einer ökumenischen Feierstunde am 23.9. um 15 Uhr unter Beteiligung der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft enthüllt. Dies ist die die größte Stolperstein-Verlegeaktion, die es bisher landesweit gegeben hat Aus dem Altenheim wuden am 20. Juli und 22. August 1942 alle Bewohner sowie einige der Mitarbeiter und ihrer Familien nach Theresienstadt deportiert. Nur eine einzige Bewohnerin des Unnaer Heims überlebte den Holocaust.  Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. So auch im September entlang der Mauer des Bonifatiusheimes. Inzwischen liegen ca. 32.000 Stolpersteine in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas.

Spende für die Stolpersteinaktion (je Stein entstehen Kosten in Höhe von 120 Euro):
Kontonummer 81000 bei der Sparkasse Unna, BLZ 44350060, Stichwort "Stolpersteinaktion September"ds