Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

22. März 2012

Den Wert des Alters immer wieder neu entdecken

Gisela Schröter arbeitet hauptamtlich in der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren. Sie ist die einzige im gesamten Kirchenkreis. In einem Interview erzählt sie davon, was diese Arbeit ausmacht, wie sie organisiert ist und was die Menschen bei ihr suchen und finden. Auch der Wandel der Arbeit spielt in ihrem beruflichen Alttag eine große Rolle: "In den Anfängen der Seniorenarbeit wurden die Älteren oftmals nur als betreuungsbedürftige Menschen gesehen. Heute erleben wir sowohl Senioren, die sich am Leben erfreuen, teilhaben und mitgestalten wollen, als auch solche, die Begleitung und Beistand in schweren Lebenssituationen benötigen." Lesen Sie das ganze Interview hier