Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

09. Januar 2012

11.01. - Erlebnisbericht Tansania in Fröndenberg

Ein Jahr lang lebte und arbeitete Jana Eckei als Freiwillige für die Vereinte Evangelische Mission in Bukoba/Tansania. Sie unterstütze dort eine Einrichtung der lutherischen Kirche, die sich um von AIDS und HIV betroffene Familien kümmert. Seit August 2011 ist Jana Eckei nun wieder zurück in Deutschland und studiert mittlerweile in Bremen. Die Semesterferien nutzt sie aber, um auch in Fröndenberg von ihren Eindrücken und Erfahrungen zu berichten. Die junge Fröndenbergerin kann eine Menge erzählen: Spannendes und Trauriges. Nachdenkliches und Schönes. Einen kleinen Ausschnitt ihrer Erlebnisse präsentiert sie am 11.01. um 18.30 Uhr im Bonhoefferhaus Hohenheide. Der Eintritt ist frei. ds