Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

17. November 2011

20.11.; Kamen, Chor und Kammermusik zum Ende des Kirchenjahres

Am Ewigkeitssonntag gestaltet der Kammerchor der Ev. Kirchengemeinde in der Pauluskirche eine geistliche Abendmusik. Auf dem Programm stehen Motetten von Heinrich Schütz, Johann Christoph Altnickol (ein Schwiegersohn J. S. Bachs) und Gerard Bunk. Letzterer wirkte lange Zeit als Reinoldi-Kantor in Dortmund und verbrachte seine letzten Lebensjahre in Kamen. Im Wechsel mit den Vokalwerken erklingen zwei sehr unterschiedliche Kammermusikwerke in der Besetzung Flöte, Violine, Violoncello, Orgel bzw. Klavier: Eine Triosonate des Bach-Zeitgenossen Georg Philipp Telemann und die Suite "Ein Lied klingt durch die Zeiten" von Henning Frederichs. Der Komponist instrumentierte verschiedene Sätze zu dem Lied "Innsbruck, ich muß dich lassen" bzw. geistlich "O Welt, ich muss dich lassen" und komponierte dazu Zwischenspiele, die er aus einem zwölftönigen Kontrapunkt zur Liedmelodie entwickelte. So werden alte und neue Stilmittel in diesem Werk in idealer Weise miteinander verknüpft. Die Leitung des Konzerts hat Kantorin Kirsten Schweimler-Kreienbrink; mitwirkende Instrumentalisten sind Birgit Kramarzcyk (Flöte), Silke Frederichs (Violine) und Benno Rickert (Violoncello). Beginn ist 17.30 Uhr, der Eintritt ist frei (Kollekte am Ausgang)