Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

28. März 2011

28.3. Kamen: Tagung "Trennungskinder leiden mit"

Noch freie Plätze: "Kinder im Blick" KAMEN.  Die Zeit während oder nach einer Trennung ist für keinen der Beteiligten leicht. Die Ehepartner sind verletzt, können oft nicht mehr miteinander reden, trauern und sind gleichzeitig wütend. Dass die Kinder ebenso leiden, verliert mancher Vater und manche Mutter in dieser schwierigen Zeit oft ganz unbewusst aus dem Blickfeld. Der Elternkurs "Kinder im Blick" nimmt seinen Namen beim Wort und rückt die Ängste, Sorgen und Probleme der Kinder in den Mittelpunkt - ab dem 28. und 31. März 2011. Dieses Angebot, das die Ehe, Familien- und Lebensberatung der Diakonie Ruhr-Hellweg nach großen Erfolgen nun zum wiederholten Mal im Beratungszentrum an der Kampstraße in Kamen bereit hält, hilft den Eltern dabei, ihre Kinder während dieser schweren Zeit bestmöglich zu begleiten und zu unterstützen. "Was braucht mein Kind jetzt?", ist nur eine von vielen Fragen, die in Gruppen zusammen mit einem erfahrenen Kursleiter beantwortet werden. Bei sechs Treffen steht stets das Kind im Mittelpunkt - mit seinen Gefühlen, der Bewältigung von Konflikten oder gemeinsam mit den Eltern bei der Entdeckung von Inseln im Stressmeer.  In den Gruppen, die sich montags und donnerstags treffen, sind noch Plätze frei. Wer an dem Kurs, der übrigens an der Münchener Universität entwickelt und in Kamen bereits wissenschaftlich begleitet wurde, teilnehmen will: Anmeldungen und weitere Informationen unter Tel. 02307 947430 oder E-Mail beratungszentrum@diakonie-ruhr-hellweg.de