Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

19. August 1996

20.2. Begegnung: Diakonie Fackelwanderung mit Flirtfaktor

UNNA.  Eine erfüllende Partnerschaft steht für viele Singles auch in diesem Jahr wieder ganz oben auf dem Wunschzettel. Mit einer Einladung ins Welcome Hotel in Meschede möchte die Partnervermittlung "Kontakt erwünscht" der Diakonie Ruhr-Hellweg Partnersuchende ihrem Ziel ein Stück näher bringen Denn gerade Alleinstehenden in der zweiten Lebenshälfte fehlt es oft an Gelegenheiten, neue Menschen kennenzulernen. Am 20. Februar bietet sich ab 16 Uhr bei einem stillvollen Kaffeetrinken mit anschließender romantischer Fackelwanderung am Hennesee nicht nur die Möglichkeit, seinem Traumprinzen oder seiner Traumfrau zu begegnen, gleichzeitig lernen die Besucher auf unterhaltsame Weise auch die besten Flirtstrategien kennen. "Besonders angesprochen sollten sich die Herren fühlen", erklärt Partnervermittlerin Kerstin Pasch. Aus Erfahrung weiß sie, dass die Damen sich schnell entschlossen anmelden. Natürlich wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern geachtet. Die Soziologin begleitet und leitet das Event gemeinsam mit dem Psychologen und Paarberater Uwe Madeia. Sie geben Antworten auf die Fragen, wie man am besten Aufmerksamkeit entfacht, auf nette Weise in Kontakt kommt und das Gespräch so gestaltet, dass es für beide Seiten interessant und angenehm ist. Auch die Rolle der Mimik, Gestik und Körperhaltung kommt zur Sprache. "Wir möchten ein Stück Selbstbewusstsein und den Spaß am Flirten vermitteln", bringt es die erfahrene Diakonie-Beraterin Pasch auf den Punkt. Spätestens beim "Speeddating der anderen Art" können die Besucher dann die Flirttipps direkt an den Mann oder die Frau bringen. Bei der anschließenden romantischen Fackelwanderung könnte die eine oder der andere bereits Feuer gefangen haben. Auch wenn im Zauber des Lichtes nicht gleich die große Liebe entbrennt, so lassen sich dort doch in ungezwungener Atmosphäre neue nette Menschen kennenlernen. Anfragen und Anmeldung nimmt Maria Mettbach,
Tel.: 0291 2900-50 montags: 14-16 Uhr und donnerstags von 9-12 Uhr entgegen
oder per Email unter: info@kontakt-erwuenscht.de