Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

27. Oktober 2010

"Eine ganze Menge ist los"

Fünf evangelische Jugendeinrichtungen werben mit Info-Flyer UNNA.   "In Unna nix los" für Kinder und Jugendliche? Mit einer jetzt vorgestellten Broschüre zeigen die fünf evangelischen Kinder- und Jugendeinrichtungen in und um Unna auf, dass eben doch und sogar "eine ganze Menge los ist", bekräftigt Detlef Maidorn als Geschäftsführer des Jugendpfarramtes im Kirchenkreis Unna. Die fünf Evangelischen Jugendeinrichtungen Unnas halten ein breites Spektrum an Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit bereit. Ob Mini-Club, Hausaufgabenhilfe oder Kicker, Billard und Teestube - für nahezu jede Altersgruppe halten die Treffs passend zugeschnittene Angebote bereit. Die Häuser in Unna, Königsborn, Hemmerde-Lünern und Massen präsentieren sich nun gemeinsam in einem "jugendlich gestylten" Flyer und laden zu ihren Aktionen und zum Besuch der jeweiligen Internetseiten ein. Auch in Zukunft wollen die Jugendmitarbeiter ihre Kräfte gezielt bündeln und ihre Stärken miteinander teilen. Als nächstes größeres von allen mitgetragenes Projekt steht eine "Pray-Party" an: gemeint ist ein Gottesdienst mit viel Musik und Jugend-Disco, der Kinder und Jugendliche aktiv einbezieht. "Die Broschüre ist speziell für Jugendliche herausgegeben", ergänzt Freya Walke, Jugendreferentin im Massener Ichtys-Haus. Eigens dazu wurde ein Format gewählt, das ruckzuck in jede Hosentasche passt und so mal eben schnell mitgenommen werden kann. "Die Idee zu diesem Format hatten die Jugendlichen selbst", schmunzelt Andreas Voß, Jugendreferent im Königsborner "Taubenschlag". Der bunte Flyer in 1.000erAuflage informiert bewußt knapp über die wichtigsten Angebote und Öffnungszeiten, vor allem in den Bereichen der Offenen Treffs und Jugendcafés. Detailliertere und aktuelle Infos gibt es dann auf den entsprechenden Homepages der Häuser, Kirchengemeinden und des Kirchenkreises. Email-Adressen und Telefonnummern befinden sich ebenfalls im Faltblatt, so dass eine persönliche Kontaktaufnahme zu einer Jugendreferentin oder einem Jugendreferenten möglich ist. Ab sofort ist der Flyer in den Unnaer Kirchengemeinden, im Kreiskirchenamt und folgenden Jugendhäusern zu erhalten: Jona-Haus Gartenvorstadt, Brücke Königsborn, Taubenschlag Königsborn, Ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern, Ichtys-Haus Massen. Außerdem werden sie öffentlich ausliegen in Schulen, dem Bürger- und Kinder-Jugendbüro der Stadt Unna, dem Stadtteilzentrum Unna-Süd und dem ZIB.Tonino Nisipeanu