Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

05. März 2010

Meine Kirche - dafür habe ich etwas übrig

2. freiwillige Kirchgeld-Aktion in der Christus-Kirchengemeinde in Unna-Königsborn   UNNA-KÖNIGSBORN.  Nach der sehr erfolgreichen Kirchgeld-Aktion im Frühjahr des vergangenen  Jahres konnten im Jugendbereich des ev. Gemeindezentrums "Die Brücke"  Beleuchtung und Mobiliar für 8600 Euro erneuert werden. Deshalb bittet die Christuskirchengemeinde auch in diesem Jahr um eine freiwillige Gabe für Restaurierungsarbeiten in der Christuskirche.   Wie bereits in der Presse berichtet wurde, hat sich der Fußboden im  Altarraum im Laufe von nunmehr 105 Jahren gesetzt, ist uneben, unsicher  und bildet eine Gefahr. Er muss dringend aufgearbeitet werden. Dazu  müssen ca. 40 m² der wertvollen Fliesen aufgenommen, Vorder- und  Rückseite gereinigt, zerbrochene Fliesen neu angefertigt und auf neu einzubringendem Estrich fachgerecht verlegt werden. Die Kosten dafür  betragen nach heutiger Schätzung etwa 15.000 Euro.   Die Christuskirche ist ein Juwel unserer Gemeinde und in Königsborn. Mit der Kirchgeldspende 2010 können alle Interessierten helfen, viel für  den Erhalt der wertvollen Christuskirche tun.   Pfarrer Andreas Taube, Finanzkirchmeister Hans-Peter Rößler und  Baukirchmeister Ralf Kautz freuen sich über jede Unterstützung, denn  jeder Euro hilft und kommt direkt der Christuskirche zugute. Auch  helfende Hände sind bei einigen Arbeiten willkommen. Wer Zeit und Lust  hat, der Kirchengemeinde im Sinne des Wortes zur Hand zu gehen, möge Namen und Telefonnummer dem Gemeindebüro weitergeben  (un-kg-christus@kk-ekvw.de,  Tel. 0 23 03 / 1 53 48, Frau Rückstein).