Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Das Kirchenschiff selber wurde damals vom „normalen“ Volk genutzt. Der Bereich unter der Empore wurde lange als eine Art Krypta ausgewiesen. Hier fanden z.B. einige Grafen von der Mark, aber auch Äbtissinnen ihre letzte Ruhestätte (z.B. Graf Otto – 1262, Graf Engelbert – 1391). Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Der Marienaltar im Seitenschiff der Stiftskirche ist in seiner Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzen. Er ist um 1400 entstanden und wird Konrad von Soest zugeschrieben. Er erzählt einen Marienzyklus und setzt damit kirchliche Legendenbildung und biblisches Material in Farbe um. Der Reichsadler auf dem Altar mit den Initialen FR für Friedericus Rex (Preußenkönig Friedrich) erinnert an die Fürsorgeflicht Preußens gegenüber der Stiftskirche seit der Säkularisation von 1803. Die Kirche gehört bis heute dem Land Nordrhein-Westfalen in der preußischen Rechtsnachfolge.

Zurück zur Seite

Archiv

05. Februar 2010

"Leisestärke": Benefiz-Akustik-Konzert in Oberaden

BERGKAMEN-OBERADEN.   Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet alle Zuhörer, die am Samstagabend, 13. März 2010 ab 19.30 Uhr, die Martin-Luther-Kirche in Bergkamen-Oberaden besuchen. Neben der bekannten Coverband Burning Heart und dem Akkordeon Club Oberaden, werden viele weitere Gruppen und Solisten unplugged spielen. Unter dem Motto "Leisestärke" werden die Musiker an diesem Abend eine Auswahl ihrer Lieder ohne den großen Einsatz elektronischer Mittel spielen - stattdessen kommen klassische Instrumente zum Einsatz, das Arrangement wird entsprechend angepasst.   Der Chor Schapp-O-klaX, der hauseigene Projektchor mit seiner Band X-mess. aber auch Solokünstler, wie Kantor Sascha Möllmann und Frank Riemer werden den Zuhörern einen akustischen Ohrenschmaus servieren. Zudem werden die Band Amiris, sowie die Nachwuchsbands Xpecct und way2stay dem Zuhörer ausgewählte Stücke bieten. Laut sein kann ja jeder, alle freuen sich auf die neue Herausforderung. Manche werden auch auf das Schlagzeug verzichten und stattdessen ein Cajon nehmen. Auch die Bühnenshow wird reduziert, die Bands nehmen auf Barhockern Platz. Alles verspricht einen interessanten Abend.   Verzicht auf Gage Alle Bands und Künstler verzichten auf ihre Gagen, sie stellen auch ihr Equipment kostenfrei zur Verfügung, so kann der Eintrittspreis von 7 € komplett an das Projekt "Kinder, Jugend und Familie" der Kirchengemeinde gehen. Seit zwei Jahren ist die Gemeinde der Stiftung "Kompass" im Kirchenkreis Unna beigetreten. Im letzten Jahr dienten die Erträge dieser Stiftung als Zuschuss für die Kinder- und Jugendfreizeit. Der Vorverkauf in den Gemeindebüros in Oberaden und Rünthe hat schon begonnen, Eintrittkarten sind zudem auch nachmittags auch in den Tageseinrichtungen "Arche Noah" Rünthe sowie "Sonnenschein" und "mittendrin" in Oberaden erhältlich.   Die Band Burning Heart hatte schon seit längerer Zeit den Wunsch eines solchen Konzertes. Bei einem Auftritt anlässlich eines Geburtstags letztes Jahr im Lutherzentrum zusammen mit Schapp-O-klaX wurde die Idee konkretisiert, andere Mitwirkende wurden angesprochen, so dass es nun zu diesem bunten musikalischen Reigen kommt. Geboten werden Coversongs aus dem Bereich, Pop und Rock, neue geistliche Lieder, Balladen, mehrstimmige Vokallieder, Gospel, Musicalmelodien, ein Blues an der Kirchenorgel sowie Jazz auf dem Klavier. Die Zuhörer sollten etwas Zeit mitbringen, es gibt Musik satt. Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Hier wird der Abendkreis an der Martin-Luther-Kirche ein gutes kulinarisches Angebot vorhalten. Einlass ist ab 18.45 Uhr.   Kontakt:
Pfarrer Reinhard Chudaska, Tel.: 02306-8903 oder Thomas Leitmann, Tel.: 02307-71074 bzw. Mobil: 0172-2748784  Reinhard Chudaska