Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

10. November 2008

Margaretenkirche Methler: Konzert mit dem Westfälischen Kammerchor Iserlohn

KAMEN-METHLER.  Die Reihe der Chorkonzerte in der Margaretenkirche Methler wird fortgesetzt. Liebhabern klassischer Kirchenmusik und Freunden von A-capella-Gesang sei das Konzert des Westfälischen Kammerchors Iserlohn  empfohlen. Das Konzert findet am Samstag, dem 15. November , um 17.00 Uhr in der Margaretenkirche statt. Die hervorragende Akustik der Margaretenkirche  bürgt für ein ganz besonderes Erlebnis. Der Eintritt ist frei !   Der WESTFÄLISCHE KAMMERCHOR ISERLOHN wurde 1974 in Iserlohn, einer alten Stadt am Nordrand des Sauerlandes gegründet. Seit 2000 ist Meike Pape, Kantorin an der Ebbergkirche in Hemer, Leiterin des WESTFÄLISCHEN KAMMERCHORES ISERLOHN. Das Programm umfasst Werke aus der Barockzeit bis zur Romantik , u.a.  von Heinrich Schütz,  Johann Sebastian Bach,  John Dowland und Albert Becker. Die Marcussen-Orgel wird von Annegret Knop, Kantorin an der Margaretenkirche, gespielt.   Der Chor erarbeitete während dieser Zeit vor allem geistliche und weltliche a-cappella-Werke. In über 18 Tourneen und mehr als 90 Konzerten im In- und Ausland wurden Kompositionen aus allen musikgeschichtlichen Epochen dargeboten.Die Sängerinnen und Sänger, die in verschiedenen namhaften Chören singen, treffen sich einmal im Monat zu intensiver Probenarbeit an einem Wochenende.    Herzliche Einladung ! Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Weitere Infos bei Kantorin Annegret Knop, Tel.02307/ 560995.Tonino Nisipeanu