Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

16. September 2008

Mit viel Luft und Atem

Kreisposaunentag in Heeren-Werve "Bitte bleiben Sie beim Glaubensbekenntnis sitzen, sonst fallen die Bänke um", bat Pfarrerin Andrea Mensing die knapp 80 Gottesdienstbesucher, die sich bei sonnigem Frühherbstwetter zum Kreisposaunentagsgottesdienst im Hof von Haus Heeren versammelt hatten. Innerlich erheben konnte die Gemeinde sich bei den Klängen von 40 Bläserinnen und Bläsern, die ihr unter den alten Kastanien gegenüber saßen. Ab und zu drohten Windstöße die Altardecke durcheinanderzubringen, doch die BläserInnen befestigen ihre Noten ohnehin mit Wäscheklammern und auch die heruntergewehten stacheligen Kastanien haben niemanden verletzt. "Es geht heute um Luft und Atem", betonte Andrea Mensing, "und davon haben wir hier viel um uns." In der Gemeinde wird sonst traditionell der Himmelfahrtsgottesdienst "open air" im Schlosshof gefeiert und freundlicherweise stellte die Familie von Plettenberg auch für diesen Anlass ihr Anwesen zur Verfügung. Einmal im Jahr wird im Kirchenkreis Unna in wechselnden Gemeinden ein Kreisposaunentag mit der Einladung an alle Bläserinnen und Bläser mitzuwirken, gefeiert. "In den vierzehn Gemeinden gibt es ungefähr 20 Posaunenchöre", weiß der kreiskirchliche Posaunenobmann Volker Hahne. In den Posaunenchören sind alle Altersgruppen vertreten, so bliesen im Gottesdienst ca 15 Kinder und Jugendliche mit, der jüngste Trompeter ist neun Jahre alt. Geleitet wurde der kreiskirchliche Posaunenchor von der Bergkamener Musikerin Sandra Horn. Sehr kurzfristig war sie für Landesposaunenwart Daniel Salinga eingesprungen. Denn der wurde an diesem Tag -  früher als erwartet - Vater. Gudrun Mawick