Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

27. Juni 2008

Schwester Angelika

Kompetenz in Sachen Pflege UNNA.  Der diakonische Pflegedienst "EK Unna ambulant" erweitert seine Kompetenz in der Beratung: Schwester Angelika Grömmer hat jetzt erfolgreich ihre Weiterbildung zur Pflegesachverständigen abgeschlossen. Die examinierte Krankenschwester steht den Kunden des Pflegedienstes damit künftig nicht nur bei allen Fragen rund um die Pflegeeinstufung zur Verfügung, sondern berät und hilft auch bei der Überprüfung von Gutachten. Darüber hinaus bietet sie Unterstützung bei Widersprüchen an. Auch innerhalb des Pflegedienstes bringt sie ihr neues Wissen ein, damit die Kunden optimal beraten werden können. Die 56-Jährige absolvierte die 568 Unterrichtsstunden dauernde Schulung bei der Kaiserwerther Diakonie. Angelika Grömmer ist seit 1995 in der evangelischen Gemeindepflege tätig, seit 2003 bei "EK Unna ambulant"EK Unna