Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Das Kirchenschiff selber wurde damals vom „normalen“ Volk genutzt. Der Bereich unter der Empore wurde lange als eine Art Krypta ausgewiesen. Hier fanden z.B. einige Grafen von der Mark, aber auch Äbtissinnen ihre letzte Ruhestätte (z.B. Graf Otto – 1262, Graf Engelbert – 1391). Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Der Marienaltar im Seitenschiff der Stiftskirche ist in seiner Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzen. Er ist um 1400 entstanden und wird Konrad von Soest zugeschrieben. Er erzählt einen Marienzyklus und setzt damit kirchliche Legendenbildung und biblisches Material in Farbe um. Der Reichsadler auf dem Altar mit den Initialen FR für Friedericus Rex (Preußenkönig Friedrich) erinnert an die Fürsorgeflicht Preußens gegenüber der Stiftskirche seit der Säkularisation von 1803. Die Kirche gehört bis heute dem Land Nordrhein-Westfalen in der preußischen Rechtsnachfolge.

Zurück zur Seite

Archiv

17. März 2008

17.3. OGS: Es rollt in den Osterferien

DELLWIG - In der ersten Woche der Osterferien geht es rund an der Bodelschwinghschule in Dellwig: die Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule steht unter dem Motto: "Alles was rollt." 20 Kinder "rollen" täglich in dieser Woche an: Auch aus der benachbarten Sonnenbergschule werden die Kinder hier betreut. Am Montag rollt die "MoKiWe" an, die Mobile Kinderwerkstatt des Kirchenkreises Unna. Betreut von Dirk Heckmann, Referent für Männerarbeit, werden in dem umgebauten alten Feuerwehrauto Rollbretter gebastelt. Dazu sind auch die Großväter eingeladen. Wenn es um alles was rollt geht, darf in Dellwig der Ball natürlich nicht fehlen: am Dienstag wird Gabi Nawroth-Szymanski vom TUS Jahn Dellwig in der Turnhalle den Kindern das Handballspielen näher bringen – einige sind bereits in der wöchentlichen Handball-AG, für andere Kinder ist dies vielleicht der Einstieg in eine große Karriere.Die Ferien sind eine gute Gelegenheit, die vier neuen Roller und zwei Einräder auszuprobieren, die aus Mitteln einer Spende der Sparkasse angeschafft werden konnten.  Damit dies unfallfrei geschieht, wird am Mittwoch der Polizeibezirksbeamte Willi Hering wichtige Sicherheitshinweise geben und die Fahrräder der Kinder auf ihre Verkehrssicherheit prüfen. Eierfärben und Kuchen backen rundet die rollende Woche ab: ein Osterfrühstück steht auf dem Programm für den letzten Tag der Ferienbetreuung. "Uns ist wichtig, in den Ferien mal Zeit zu haben für all das, was sonst vielleicht etwas zu kurz kommt, für Spiele, für Bewegung und für handwerkliches" betont Silke Maßmann, die Leiterin der OGS an der Bodelschwinghschule. Seit diesem Schuljahr werden in der OGS in Dellwig 28 Kinder nach dem Schulbesuch bis 16 Uhr betreut. Träger ist der Kirchenkreis Unna. Jeweils eine Ferienhälfte wird an einer der beiden Schulen (Dellwig und Langschede) für diese Kinder ein gemeinsames Ferienangebot durchgeführt.     T. Nisipeanu