Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

28. Dezember 2007

30.12. Unna: Weihnachtswunschliedergottesdienst in der Unnaer Christuskirche

Ob so volkstümlich wie "Leise rieselt der Schnee" oder feierlicher "Gelobet seist du, Jesu Christ" aus dem Evangelischen Gesangbuch - wenige Tage nach dem Weihnachtsfest wird am Sonntag, dem 30. Dezember, um 10 Uhr, ein "Weihnachtswunschliedergottesdienst" in der Christuskirche in Unna-Königsborn gefeiert. Pfarrerin Gudrun Mawick (Kirchenkreis Unna) und Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft gestalten den Gottesdienst mit vielen Weihnachtsliedern, die sich die Gottesdienstbesucher und -besucherinnen während des Gottesdienstes wünschen können.
Weihnachtslieder aller Art sollen die weihnachtliche Freude über die Geburt des Jesu in das neue Jahr mit hinein nehmen "Wir werden singen, was das Gesangbuch hergibt und Lieder, die Menschen rund um Weihnachten sonst noch gerne singen - es gibt so einen großen Schatz an ganz verschiedenen Liedern zum Fest, dafür ist die Weihnachtszeit viel zu kurz", formuliert Gudrun Mawick den Anlass für diesen besonderen Gottesdienst. "Besonders in der Weihnachtszeit singen viele Menschen gerne und verbinden mit manchen Liedern Erinnerungen" weiß Hannelore Höft." So wird es in diesem Gottesdienst eine kurze Liedpredigt geben, aber keine Liturgie.
Der Gottesdienst in der Christuskirche ist der Abschluss des im Kirchenkreis ausgerufenen "Jahr des Liedes 2007". Im Jubiläumsjahr des großen Liederdichters Paul-Gerhardt-Jahr stand in jedem Monat ein Lied des Jubilars zusammen mit einem modernen Lied aus dem Kölner Kirchentagsliederheft im Vordergrund. "Natürlich werden wir auch über dieses Jahr hinaus im kirchlichen Bereich weiter singen, aber es tat gut, diesen Kirchenschatz einmal besonders in den Blick zu nehmen," zieht Gudrun Mawick Bilanz.