Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

20. November 2007

Dankesfest am Reformationstag

Abschluss der Sanierung KAMEN -  Die Besucher der Severinskirmes waren beeindruckt. Der Kamener Pauluskirchturm erstrahlt in neuem Glanz, die Sanierung ist fristgerecht abgeschlossen. "Der Pauluskirchturm ist als Wahrzeichen der Stadt wieder in den Mittelpunkt des Interesses getreten. Das freut uns als Kirchengemeinde und wir danken allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dieses wichtige Bauwerk zu erhalten". Ein großer Dank, so Pfarrer Hans-Martin Böcker, gebühre der Thüringer Firma, die die Renovierungsarbeiten vollzog, sowie allen Spendern und Mitarbeitenden beim Projekt "Turmrettung". Den Abschluss der Sanierungsarbeiten feierte die Ev. Kirchengemeinde jetzt mit einem festlichen Gottesdienst und einem anschließenden Empfang. Zum Auftakt spielte der Posaunenchor eine Bearbeitung des Liedes der Kölner Gruppe "De Höhner" - "mer lasse de Dom in Kölle" -  mit der Textvariante "Wir lassen den Turm in Kamen, denn da gehört er hin"". Nach dem Empfang mit Grußworten folgte ein Empfang mit gepflegtem Essen und Trinken in den Seitenschiffen der Kirche und im Eingangsbereich des Turmes, der Zeit für Gespräche und Austausch bot. Am Informationsstand boten Gildeführer kleine Broschüren über die Geschichte der Pauluskirche, den neuen Kamener Kirchenkalender, Ansichtskarten von Kamener Kirchenmotiven und ein Poster mit Ansichten des Pauluskirchturms.Tonino Nisipeanu