Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

13. Juni 2007

13.6. "Heilen statt Kranksparen"

EK Unna: Prof. Dr. Grönemeyer zu Gast UNNA-  Einst wurde Deutschland "die Apotheke der Welt" genannt. Heute jedoch klagen alle über die riesige Kostenlawine, die die Medizin verursacht – und sparen sie krank. Professor Dr. Dietrich Grönemeyer, Inhaber des Lehrstuhls für Radiologie und Mikrotherapie der Universität Witten/Herdecke und Leiter des Entwicklungs- und Forschungszentrums für Mikrotherapie in Bochum, verschreibt der Medizin hingegen eine ganz andere Therapie: "Heilen statt Kranksparen" lautet der Titel seines Vortrags zur Zukunft der Medizin, den er am 13. Juni, ab 19 Uhr im Evangelischen Krankenhaus hält. Grönemeyer, der unter dem gleichen Titel ein Buch veröffentlicht hat, geht in seinem Vortrag auf die Fragestellung ein, wie ein tragfähiges Gesundheitswesen aussehen könnte. Anhand einer grundlegenden Analyse der Schulmedizin, der Naturheilkunde und der High-Tech-Medizin zeigt Professor Dr. Dietrich Grönemeyer Konzepte auf - und verliert dabei den Patienten als Mensch nie aus dem Auge. Anmeldungen für den Vortrag nimmt Charlotte Kunert unter Tel. 02303-106438 beziehungsweise kunert@EK-unna.de entgegen. Die Kosten betragen 5 Euro.