Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

13. April 2007

"KinderArche" feiert ihren 125. Geburtstag

Kindertageseinrichtung:  "Wir feiern und Sie sind eingeladen!"
UNNA - Als "Kleinkinderschule" wurde er im Jahr 1882 gegründet: der älteste Kindergarten Unnas, die evangelische "Kinder-Arche" am Nordring 24 feiert dieses Jahr ein besonders Jubiläum: der Kindergarten wird 125 Jahre alt. Diesen Geburtstag möchte man natürlich gebührend mit den Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Gemeindegliedern feiern. Mit verschiedenen Aktionen, die die Kindergartenarbeit am Nordring durch das ganze Jahr begleiten, soll das Jubiläumsjahr auch inhaltlich gefüllt werden. Im April wird die Unnaer Künstlerin Gisela Lücke mit den Kindern eine Skulptur zum Thema "Arche" gestalten. Im neuen Kreativbereich der Kindertagesstätte werden die Kinder im Mai jede Menge "Arche"- Bilder anfertigen. Im Juni entsteht in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Unna ein Theaterstück der Arche-Kinder - eine Bilder-Ausstellung in der Sparkasse im September und im November ein "Lichterfest" unter dem Motto "Die Farben des Regenbogens" runden das Programm ab. An Heiligabend schließt sich dann der Aktionskreis im Rahmen des Jubiläumsjahres mit einem musikalischen Krippenspiel.

Überraschendes förderte für Pfarrerin Barbara Dietrich der Blick in die alten Unterlagen ans Tageslicht: 1896 waren 187 Kinder verzeichnet und 1899 sogar 245 Kinder - die höchste jemals erreichte Zahl. "Wie die sich den Tag über pädagogisch sinnvoll beschäftigt haben in unserem schönen, aber auch nicht sooo großen Kindergarten?", fragt sich die Seelsorgerin. Aber inzwischen hat sich vieles verändert! Das Haus ist mehrfach umgebaut worden und die Kinderzahlen sind stark auf 50 reduziert worden. In zwei Gruppen auf zwei Etagen spielen und lernen die Kinder heute, was sie fürs Leben brauchen, bekräftigt die neue Kindergartenleiterin Sonja Pankauke-Kaiser. Vier bis fünf Erzieherinnen kümmern sich heute um die Kleinen. "Wir würden uns freuen, wenn auch viele Ehemalige kommen würden", laden Kinder-Arche-Leiterin Sonja Pankauke-Kaiser und Pfarrerin Barbara Dietrich schon frühzeitig zum "Tag der Offenen Tür" am 22. September 2007 ein.Tonino Nisipeanu