Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

16. Dezember 2006

Schenken Sie doch einfach Zeit und Zuwendung

Diakonie Ruhr-Hellweg bietet ein ungewöhnliches Geschenkheft an

Kreis Unna - Schenken Sie doch einfach Nähe, Zeit und menschliche Zuwendung: Eine außergewöhnliche Geschenkidee bietet die Diakonie Ruhr-Hellweg für Menschen im Kreis Unna. Zum Preis von 160 Euro ist ein Gutscheinheft für zehn Hausbesuche erhältlich: Freundliche Fachkräfte kommen zur gewünschten Zeit als Unterhalter/in und Helfer/in ins Haus. "Ein Geschenk nicht nur für ältere Menschen ohne Angehörige, für Einsame und auch für Familienmitglieder, die betreute Menschen mal für eine gewisse Zeit in guten Händen wissen wollen", sagt Jochen Nadolski-Voigt, Abteilungsleiter der Diakonie Ruhr-Hellweg. Die Palette der per Gutschein abrufbaren Hilfen reicht vom Privatkoch, Babysitter, der Einkaufshilfe für zur Gartenpflege. Oder einfach nur für den aufmunternden Unterhalter, für die Zuhörerin. Dass der Bedarf für solche menschliche Hilfe jenseits der professionellen Pflege und Serviceleistung wächst, stellen die Mitarbeiter/innen der Diakonie täglich fest: "Viele Menschen, gerade behinderte oder ältere, sind vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Der Verlust der Großfamilie oder das Fehlen naher Angehöriger wie Freunde lässt sie einsam zurück." Schon eine simple Unterhaltung, ein Zuhören oder Aufmuntern bringe hier Licht in das Leben, berichtet Björn Neßler von der Diakonie Ruhr-Hellweg. "Wir erleben das, wenn Kunden noch monatelang über entsprechende Besuche unserer Diakonie-Mitarbeiter schwärmen." Gleichzeitig suchen auch berufstätige Menschen die Hilfen: Gerade Singles oder Paare mit knapper Zeit nehmen etwa die Leistungen der Mini-Job-Agentur der Diakonie gerne in Anspruch. Menschen nicht allein lassen, stark für andere zu sein, das sieht die Diakonie Ruhr-Hellweg als ihre Aufgabe. Wer sich für ungewöhnlich menschliche Weihnachtsgeschenke interessiert: Tina Jaschinski, Mini-Job-Agentur der Diakonie Ruhr-Hellweg, Tel. 02303 25024 524, mail: tjaschinski@diakonie-ruhr-hellweg, hat sie. Diakonie