Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Sexuelle Gewalt

„Sprich darüber“ - dazu will der Ev. Kirchenkreis seine Mitarbeitende ermutigen und befähigen. „Sprich darüber“, wenn Grenzen überschritten werden, wenn Anspielungen und Bemerkungen unter die Gürtellinie gehen. Der Kirchenkreis hat daher beschlossen, dass alle Mitarbeitenden dazu geschult werden. Sie lernen hier, sprach- und handlungsfähig zu werden und zu bleiben.

In Kooperation mit der Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. wurden daher Schulungen für verschiedene Mitarbeitergruppen erarbeitet. Als Referentinnen und Referenten stehen Mitarbeitende aus der Beratungsarbeit der Diakonie Ruhr-Hellweg zur Verfügung. Im Zeitraum von 2014 bis 2018 werden verpflichtend alle Hauptamtlichen geschult sowie die Ehrenamtlichen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, auch die weiteren Ehrenamtlichen können hieran teilnehmen.

Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten.

Termine    Schulungsinhalte     Links und Materialien      Ansprechpersonen

 

Terminplanung

2014-1016 bereits geschult

  • Jugendarbeit (4 Std.)
  • Männerarbeit und Familienbildung (4 Std.)
  • Mitarbeitende des Kreiskirchenamtes (16.9. und 22.10., je 2 Std.)
  • OGS-Fachkräfte (7,5 Std.)
  • PfarrerInnen in Gemeinde und Schulen (4 Std.)
  • KiTa - ErzieherInnen (12 Std.)
  • OGS Küchenkräfte (2,5 Std.)
  • KiTa - ErzieherInnen (12 Std.)

2016

  • Mitarbeitende aus den Gemeinden (2 Std.)
    Region Fröndenberg / Holzwickede:
    - 05.09., 18 Uhr Fröndenberg
    - 09.09., 10 Uhr Frömern
    - 21.09., 17 Uhr Opherdicke
    - 27.09., 19.30 Uhr Billmerich
    - 29.09., 19.30 Uhr Frömern

2017/1

  • Mitarbeitende aus den Gemeinden (2 Std.)

2017 und 2018

  • Ehrenamtliche (2 Std.)

nach oben

Die Schulungsinhalte

  • Rechtliche Grundlagen und Begriffsdefinitionen
  • Möglichkeiten von Prävention
  • Strategien von Tätern und Täterinnen
  • Sensibilisierung für Grenzverletzungen
  • Handlungsmöglichkeiten im Verdachtsfall
  • Unterstützungsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb von Kirche und Diakonie

Links und Materialien

Informationen der Ev. Kirche von Westfalen hier

Informationen der Ev. Jugend hier

Informatioen der Ev. Kirche in Deutschland hier

nach oben

Die Mitarbeitenden aus der Evangelischen Jugendarbeit erhielten bereits ihre Zertifikate. Nach und nach werden alle Mitarbeitenden geschult.
Die Ansprechpersonen im Kirchenkreis in Sachen "Sexuelle Gewalt"

 

 

 

 

 

 

Ansprechpersonen

Im Kirchenkreis sind vier Personen als Ansprechpartner zum Thema "Sexuelle Gewalt" benannt und ausgebildet worden. Sie können kontaktiert werden und stehen zur Beratung und Unterstützung bereit.

Von links nach rechts: