Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Synodenarchiv

Kurzberichte über zurückliegende Synoden-Tagungen

Herbstsynode 2017

Thema im November 2017 waren vor allem der Haushalt und die Wahl zum stellvertretenden Assessor. Auch ein Rückblick auf das Reformationsjahr stand auf dem Programm.
Zum Rückblick hier

Sommersynode 2017

Am 7. und 28. Juni fand die Sommersynode statt. Im Mittelpunkt standen die Arbeit an einem Kommunikationskonzept sowie Fragen rund um den Pfarrberuf
Zum Rückblick hier

Sondersynode April 2017

Alleiniges Thema war die zukünftige Finanzierung der Kindrtagesstätten. Die Synode hat sich für ein Übergangslösung entschieden, die zunächst die nächsten Jahre absichert aber auch Forderungen für eine zukünftige Finanzierung vorsieht.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2016

Die Synode fand am 25. November 2016 in Kamen statt. Wesentliches Thema der Synode war die Verabschiedung des Haushaltes. Im Gottesdienst wurde zuvor Assessor Christian Bald eingeführt. Die Synode wählte Pfarrerin Petra Buschmann-Simons zur neuen Skriba.
Zum Rückblick hier

Sommersynode 2016

Neben den Berichten des Superintendenten und aus den Gemeinden standen viele Wahlen auf dem Programm. Nach der Neuordnung der Fachbereiche (jetzt Fachausschüsse) mussten diese alle neu besetzt werden. Zum neuen Synodalassessor wurde Pfarrer Christin Bald aus Holzwickede gewählt. Der Kirchenkreis startet einen Prozess, der die Planung des Einsatzes von Pfarrerinnen und Pfarrern bis 2020 regeln soll.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2015

Die Synodalen im Kirchenkreis Unna haben sich auf ihrer Tagung am 23.11. in Fröndenberg für ein großes Fest ausgesprochen: im Reformationsjahr 2017 wird im Herbst ein Kreiskirchentag gefeiert. Die vom Finanzbericht geprägte Tagung hat darüber hinaus eine Stelle für die Koordination von Flüchtlingsarbeit beschlossen.
Zum Rückblick hier

Wahlsynode 2015

Auf der eigens für die Superintendentenwahl einberufenen Synode am 18. August wurde Hans-Martin Böcker zum neuen Superintendenten gewählt.
Zum Rückblick hier

Sommersynode 2015

Am 17. Juni fand im Gemeindehaus Schwesterngang in Kamen die Sommersynode 2015 statt. Wesentliche Inhalte waren die Berichte aus den synodalen DIensten und Einrichtungen, eine Entscheidung über das weitere Verfahren bezgl. der Oase Stentrop sowie einige Wahlen.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2014

Die Kreissynode Unna einigt sich auf Neuausrichtung synodaler Arbeit und beschließt eine neue Konzeption „Gemeinsame Dienste“
Zum Rückblick hier