Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Stiftskirche Fröndenberg Die Kirche wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Zum Stift gehörten das Stiftsgebäude nebenan von 1661 und das Boeslagerhaus von 1783. Aufgrund der politischen Verflochtenheit des Stifts mit den Fürstenhäusern lief die Reformation eher auf dem persönlichen Bereich der Stiftsdamen ab. Schon bald gab es im Stift die katholische, die lutherische und die reformierte Konfession. Die Kirche wird bis heute sowohl evangelischer- wie auch katholischerseits genutzt. Aufgrund der zugewiesenen Gottesdienstzeiten (bis 9.00 Uhr morgens) entschloss sich die katholische Kirchengemeinde schließlich, eine eigene Kirche (St. Marien, 1895) zu bauen. Anschließend wurde der Turm der Stiftskirche gebaut.

Zurück zur Seite

Synode

Das Gemeindehaus in Kamen ist Tagungsort der Kreissynode

Zweimal jährlich, meist im Juni und im November, versammelt sich die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Unna zu ihren Beratungen. Die Kreissynode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises und wird von der Superintendentin einberufen und geleitet. Sie umfasst knapp 130 Personen, darunter von den Presbyterien entsandte Mitglieder, berufene Mitglieder und die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises. Ihre Aufgaben sind in den Paragrafen 86 - 105 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen beschrieben.

Sommersynode 2017

Am 7. und 28. Juni findet die Sommersynode 2017 statt. Im Mittelpunkt stehen die Arbeit an einem Kommunikationskonzept sowie Fragen rund um den Pfarrberuf (Nachwuchsförderung, Arbeitszeitregelungen).

Sondersynode April 2017

Alleiniges Thema war die zukünftige Finanzierung der Kindrtagesstätten. Die Synode hat sich für ein Übergangslösung entschieden, die zunächst die nächsten Jahre absichert aber auch Forderungen für eine zukünftige Finanzierung vorsieht.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2016

Die Synode fand am 25. November 2016 in Kamen statt. Wesentliches Thema der Synode war die Verabschiedung des Haushaltes. Im Gottesdienst wurde zuvor Assessor Christian Bald eingeführt. Die Synode wählte Pfarrerin Petra Buschmann-Simons zur neuen Skriba.
Zum Rückblick hier

Sommersynode 2016

Neben den Berichten des Superintendenten und aus den Gemeinden standen viele Wahlen auf dem Programm. Nach der Neuordnung der Fachbereiche (jetzt Fachausschüsse) mussten diese alle neu besetzt werden. Zum neuen Synodalassessor wurde Pfarrer Christin Bald aus Holzwickede gewählt. Der Kirchenkreis startet einen Prozess, der die Planung des Einsatzes von Pfarrerinnen und Pfarrern bis 2020 regeln soll.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2015

Die Synodalen im Kirchenkreis Unna haben sich auf ihrer Tagung am 23.11. in Fröndenberg für ein großes Fest ausgesprochen: im Reformationsjahr 2017 wird im Herbst ein Kreiskirchentag gefeiert. Die vom Finanzbericht geprägte Tagung hat darüber hinaus eine Stelle für die Koordination von Flüchtlingsarbeit beschlossen.
Zum Rückblick hier

Wahlsynode 2015

Auf der eigens für die Superintendentenwahl einberufenen Synode am 18. August wurde Hans-Martin Böcker zum neuen Superintendenten gewählt.
Zum Rückblick hier

Sommersynode 2015

Am 17. Juni fand im Gemeindehaus Schwesterngang in Kamen die Sommersynode 2015 statt. Wesentliche Inhalte waren die Berichte aus den synodalen DIensten und Einrichtungen, eine Entscheidung über das weitere Verfahren bezgl. der Oase Stentrop sowie einige Wahlen.
Zum Rückblick hier

Herbstsynode 2014

Die Kreissynode Unna einigt sich auf Neuausrichtung synodaler Arbeit und beschließt eine neue Konzeption „Gemeinsame Dienste“
Zum Rückblick hier