Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Superintendent

Sonntagsreden und Alltagshandeln sollten einander entsprechen. Das gilt überall - Aber von Ihrer Kirche dürfen Sie das ganz besonders erwarten. Wir im Evangelischen Kirchenkreis Unna bieten Ihnen beides. Feierliche Sonntagsgottesdienste und die Gestaltung von Festen des Lebens sind genauso wie das alltägliche Handeln an Kindern und Alten, Kranken und Behinderten ein wichtiger Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft. So sorgen wir in Wort und Tat für die Seele. Wer im Alltag oder am Sonntag gute Erfahrungen mit uns macht, möge es uns wissen lassen. Wer uns aufmerksam machen möchte auf fehlende Glaubwürdigkeit oder unser Interesse auf dies oder das lenken möchte, tue dies mit einer eMail an uns.

Hans-Martin Böcker
Superintendent
Tel.: 02303 / 288 - 100
Zimmer: 1.06

Susanne Vogel-Kunze
Sekretariat
Superintendentur
Tel.: 02303 / 288 - 101
Zimmer: 1.07

Lebenslauf

Hans-Martin Böcker, geboren 1954, hat in Bethel, Münster und Marburg studiert. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Münster machte er sein Vikariat in Dortmund. Ab 1983 war Böcker Pfarrer in der Ev. Kirchengemeinde Kamen. Im Kirchenkreis Unna war er Synodalassessor und Vorsitzender der Ev. Stiftung Kompass. Seit 1991 war er überdies als Dozent in der Ausbildung von Vikaren der Ev. Kirche von Westfalen tätig. Er ist Mitglied der Landessynode. Hans-Martin Böcker ist geschieden und hat zwei Kinder. Er ist seit dem 25. September 2015 Superintendent des Ev. Kirchenkreises Unna.