Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Friedenskirche Unna-Massen Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ . Die mechanische Turmuhr zeigt mit Viertelstunden- und Stundenschlag die Zeit.

Zurück zur Seite

Konzeption

Die Herbstsynode 2007 hat die Konzeption "Kirchenkreis Unna - Evangelisch zwischen Lippe und Ruhr/ einladend - gastfreundlich -inspirierend" für den Kirchenkreis verabschiedet. Das Leitmotiv darin ist der biblische Gedanke der Gastfreundschaft.

Viele  Ereignisse dienten als Ausdruck unseres Leitmotives. Ein Fahrradweg leitet den Weg zu unseren Kirchen, ein Adventskalender mit Kirchtüren öffnet den Blick für unsere Botschaft. Wir bedankten uns bei all den Menschen, die selbst als Gastgeber in den Gemeinden tätig sind, und feierten 2012 ein Dankeschön-Fest. Ein Abend mit Musik, Talk und gutem Essen im Februar  in der Kettenschmiede Fröndenberg fand erfolgreich Anklang.
Damit die Konzeption nicht nur auf dem Papier bleibt, gibt es eine Checkliste Gastfreundschaft für Gemeinden und Arbeitsbereiche.

Das Bild "Emmaus" der Künstlerin Ulrike Langguth verbildlicht den Gedanken der Gastfreundschaft. Es hängt im Raum Emmaus im Haus der Kirche