Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Konzeption

Die Herbstsynode 2007 hat die Konzeption "Kirchenkreis Unna - Evangelisch zwischen Lippe und Ruhr/ einladend - gastfreundlich -inspirierend" für den Kirchenkreis verabschiedet. Das Leitmotiv darin ist der biblische Gedanke der Gastfreundschaft.

Viele  Ereignisse dienten als Ausdruck unseres Leitmotives. Ein Fahrradweg leitet den Weg zu unseren Kirchen, ein Adventskalender mit Kirchtüren öffnet den Blick für unsere Botschaft. Wir bedankten uns bei all den Menschen, die selbst als Gastgeber in den Gemeinden tätig sind, und feierten 2012 ein Dankeschön-Fest. Ein Abend mit Musik, Talk und gutem Essen im Februar  in der Kettenschmiede Fröndenberg fand erfolgreich Anklang.
Damit die Konzeption nicht nur auf dem Papier bleibt, gibt es eine Checkliste Gastfreundschaft für Gemeinden und Arbeitsbereiche.

Das Bild "Emmaus" der Künstlerin Ulrike Langguth verbildlicht den Gedanken der Gastfreundschaft. Es hängt im Raum Emmaus im Haus der Kirche