Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Friedenskirche Unna-Massen Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ . Die mechanische Turmuhr zeigt mit Viertelstunden- und Stundenschlag die Zeit.

Zurück zur Seite

Eine Welt

Kirche nimmt Verantwortung in der Welt wahr - sie sorgt sich um Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung; sie unterstützt Kampagnen für gerechten Welthandel und solidarisiert sich mit den Armen.

In Unna gibt es einen Eine-Welt-Laden, der von evangelischen ChristInnen betrieben wird. Im Kirchenkreis Unna wird die ökumenische Verbundenheit in einer langjährigen Partnerschaft mit Kirchengemeinden in Tansania lebendig. Daneben gibt es Beziehungen nach Namibia und Osteuropa.

Im Büro für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWE) werden im Haus der Kirche Aktionen und Projekte begleitet und vernetzt.

In diesem Arbeitsfeld sind folgende Personen mit einer synodalen Beauftragung tätig:

Flüchtlingsarbeit
Pfarrer Volker Jeck, Tel.: 02303 / 43 70

Schöpfungsverantwortung
Pfarrer Uwe Rimbach, Tel.: 02306 / 129 743

Dialog Christen - Muslime
Pfarrerin Maike Imort, Tel.: 02308 / 120 204

Dialog Christen-Juden
Pfarrerin Verena Mann, Tel.: 02307 / 261 187 1

Das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung unterstützt und koordiniert die Arbeit der Gemeinden, Kirchenkreise und landeskirchlichen Dienste in diesem Themenbereich.

Pfarrerin Beate Heßler, Tel.: 02303 / 288 - 134