Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Stiftskirche Fröndenberg Die Kirche wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Zum Stift gehörten das Stiftsgebäude nebenan von 1661 und das Boeslagerhaus von 1783. Aufgrund der politischen Verflochtenheit des Stifts mit den Fürstenhäusern lief die Reformation eher auf dem persönlichen Bereich der Stiftsdamen ab. Schon bald gab es im Stift die katholische, die lutherische und die reformierte Konfession. Die Kirche wird bis heute sowohl evangelischer- wie auch katholischerseits genutzt. Aufgrund der zugewiesenen Gottesdienstzeiten (bis 9.00 Uhr morgens) entschloss sich die katholische Kirchengemeinde schließlich, eine eigene Kirche (St. Marien, 1895) zu bauen. Anschließend wurde der Turm der Stiftskirche gebaut.

Zurück zur Seite

Mediothek

Sie unterrichten das Fach Religion in der Schule und wünschen sich einsetzbare Unterrichtseinheiten, Kopiervorlagen für Arbeitsblätter oder interessante Kurzfilme....

Sie begleiten eine Gemeindegruppe, wollen einen Themennachmittag gestalten oder brauchen noch eine Idee für die Andacht....

Sie wollen einen Gottesdienst oder die nächste Kinderbibelwoche mit anderen vorbereiten und suchen umsetzbare Vorschläge....

Unter unseren 18.000 Medien bekommen Sie selbst Unerwartetes wie Stabpuppen, Playmobil Arche, Schabbatleuchter oder Legematerialien.

Kontakt:
Mozartstr. 18-20, 59423 Unna
Tel.: 02303 / 288 - 141

Online
Recherchieren Sie in unserem Katalog online
Die App zur Rechereche und zur Ausleihe hier.
Die notwendigen Anmeldedaten für die App (Android) sind in der Mediothek des Kirchenkreises im Haus der Kirche erhältlich.

Öffnungszeiten

  • Dienstag und Donnerstag: 9 bis 13 Uhr
  • Montag, Mittwoch und Freitag: 13.30 bis 17 Uhr

In den Schulferien gelten gesonderte Zeiten.

Neues in der Mediothek

 

  • Der Gotteskoffer:
    Der Symbolkoffer zum Thema Gott soll dazu einladen, die eigenen Konzeptionen von Gott zu reflektieren und diese mit den Vorstellungen und Erfahrungen anderer auszutauschen. Auch Menschen, die von sich sagen, dass sie nicht an Gott glauben, können für ihre Positionen Symbole im Gotteskoffer entdecken. Der Symbolkoffer regt an, sich erfahrungsbezogen mit der Vielfalt und Uneindeutigkeit biblischer Rede von Gott auseinanderzusetzen. Durch die Gegenstände werden verschiedene ganzheitliche Zugänge zum Nachdenken über Gott ermöglicht.
    Inhalt: Burg, Brunnen, Schriftrolle, Vater-Kind-Figur, Mutter-Kind-Figur, schwarzes Tuch, Hirte, Schild, Schwert, Tafel, Waage, Adler, Haus, Schöpfkelle, Rettungsring, Stethoskop, König, goldener Ring, Schneekugel, goldenes Tuch, blaues Tuch, Box mit Legematerial ( Herzen, Sterne, Flügel,...), leerer Bilderrahmen, Spiegel.
     
  • Jacobi, Melanie: Mit Gott am Start. Kreative geistliche Einstiege für Teams, Gruppen und Gremien, Don Bosco:
    Ob beim Meeting des Pastoralteams, in der Teamrunde der Kita oder bei der Zusammenkunft des Kirchenvorstands - immer wird von uns erwartet, dass wir in großer Offenheit für die anstehenden Themen und Aufgaben präsent sind. Dabei steckt der Alltag oder der vorangegangene Termin noch in Herz und Kopf. Um anzukommen, sich zu sammeln und auf die Teamarbeit zu fokussieren, stellt dieses Methodenbuch vielfältige geistliche Einstiege vor: in verschiedenen Formen, in unterschiedlicher Dauer, mit anlass- oder jahreszeitbezogenen Impulsen, Meditationen, Gebeten oder Segensformeln sowie kleinen Kreativaktionen, die vorhandene Ressourcen sichtbar machen.