Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Flüchtlingsarbeit

Die Begleitung und Betreuung von Menschen, die auf ihrer Flucht im Kirchenkreis Unna angekommen sind, geschieht im Wesentlichen durch das Engagement vieler Ehrenamtlichen vor Ort. so haben sich Runde Tische gebildet, um unkompliziert und direkt Hilfe zu leisten: Bei der Beratung in rechtlichen Fragen ebenso wie bei Alltagsproblemen oder durch Sprachkurse.

Diese Arbeit wird unterstützt durch die Stelle der Koordination von Flüchtlingsarbeit und Ehrenamt des Ev. Kirchenkreises. Hier gibt es Unterstützung, Fortbildungen und vernetzende Aktivitäten.

Olivier Joel Zombou
Koordinator Flüchtlingsarbeit und Ehrenamt
Tel.: 02307-287 3833
Mobil: 0175-116 2775

Termine