Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Pilgern

Pilgerwege gehören zum festen Angebot der Ev. Erwachsenenbildung

"Pilgern bewegt Körper und Seele." sagt ein altes Sprichwort. Wir haben in den letzten Jahren gute Erfahrungen damit gemacht, dass wir uns gemeinsam auf dem Weg machen. Und da gibt es immer viel zu entdecken: im Gespräch miteinander, in den Kirchen am Wegesrand, in den Impulsen aus der Bibel und durch verschiedenste andere Impulse.

Fortbildung zum Pilgerbegleiter/in für Haupt- und Ehrenamtliche

Die Ausbildung zum Pilgerbegleiter / zur Pilgerbegleiterin in vier Modulen befähigt Sie, selbst Pilgergruppen zu leiten. Dazu lernen Sie den Pilgeralltag kennen und entwickeln Ihrem Kompetenz- und Tätigkeitsprofil entsprechend eigene Angebote. Voraussetzungen: körperliche Fitness, Freude am Umgang mit Menschen, Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen.

Inhalte: Spiritualität und religiöse Sozialisation, Pilgern als Lebensreise aus biblischer Sicht und in den Weltreligionen, Dimensionen des Pilgerns (psychosozial, religionspädagogisch, diakonisch-politisch, spirituell), Unterwegs als Gruppe, Gesprächsführung, Gestaltung von geistlichen Impulsen, Wegekompetenz, Rechts- und Versicherungsfragen, Konzeptentwicklung für die eigene Praxis.

Leitung: Mitarbeitende im PilgerNetzwerk Westfalen und Lippe
Referenten: Irene Esser, Christian Graf, Dirk Heckmann, Monika Korbach, Rita Maria Meyer

Termine:

  • Fr 16.09.2016 – So 18.09.2016
  • Mo 14.11.2016 – Mi 16.11.2016
  • Fr 24.03.2016 – So 26.03.2017
  • Fr 23.06.2017 – So 25.06.2017

jeweils freitags 17.00 – sonntags 14.00 Uhr
montags 11.00 – mittwochs 15.00 Uhr

Kosten: 580,- € für Programm, Unterkunft und Verpflegung,
Ehrenamtliche können Zuschüsse bekommen!

Ausführliche Informationen auf Anfrage.

Mit Luther durch Thüringen und Sachsen

Martin Luther hat seine Theologie nicht im Alleingang entwickelt. Seine Gedanken wuchsen in Auseinandersetzung und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Zeitgenossen, so wie jeder Lebensweg Unterstützendes und Hilfreiches genauso kennt wie Widerständiges. Zum Reformationsjubiläum werden wir einige dieser Persönlichkeiten im Gegenüber zu Luther kennenlernen, und so den Weg der Reformation auf unserem Pilgerweg nachvollziehen. Dabei fragen wir zugleich immer auch, welche eigenen Lebenserfahrungen die Geschichte Luthers bei uns berührt. Impulse und Andachten in den Kirchen auf dem Weg runden unseren Reform(ations)weg3 ab.

Wir werden unterwegs sein auf den Wegen der via regia, dem Weg der alten Könige. Dieser ökumenische Pilgerweg verbindet mehrere Ebenen miteinander:  eine historische Altstraße, christliche Spiritualität und das wandern durch die unverwechselbare Landschaft als Sinneserfahrung. Wir pilgern über ruhige Landwirtschaftswege, durch unberührte Wälder, vorbei an schönen Seenlandschaften und erleben historische Städte.  Wir setzen körperliche Fitness, die Bereitschaft das Pilgergepäck selbst zu tragen und in zum Teil einfachen Pilgerherbergen zu übernachten voraus.

Samstag, 15.07., 9:00 bis Sonntag, 23.07., 18:00 ab und an  Hbf Hamm, Westf.
Leitung: Margret Hilleringmann, Sozialarbeiterin, Supervisorin, Gestalttherapeutin und Dirk Heckmann, Pfarrer, Gestalttherapeut, Bibliodramaleiter
Unterkunft in verschiedenen Pilgerherbergen und Pensionen, Kosten: 500,- € für Fahrt, Unterkunft und Teilverpflegung, Mitglieder der Ev. Kirche erhalten 10 EUR Rabatt!

Reformationssuche mit dem Bike

Ein Seminar für Männer

Vom Mittelalter in die Neuzeit, das war ein langer Weg. Und die Reformation mit ihren kritischen Geistern um Martin Luther, hat großen Einfluss auf die Veränderung der Zeiten und Welten gehabt. Auf unserer nun 8. Luther Tour wollen wir auf den schönen und kurvenreichen Straßen Thüringens und Sachsens den langen Weg der Reformation nachvollziehen. Wir beginnen im Mittelalter, besichtigen das Augustinerkloster in Erfurt und erfahren Neues über die Zeit, als Luther noch ganz im Einklang mit der katholischen Kirche war. Der 2. Tag führt uns nach Wittenberg, dem geistiger Ausgangspunkt der Reformation, dem Brennpunkt des neuen Glaubens. Wir fragen danach, was Luther veranlasste, neue Wege zu beschreiten. Am 3. Tag verfolgen wir den Weg der Freiheit weiter. In Weimar lassen wir uns vom kulturellen Erbe der Reformation inspirieren. Wie haben die deutschen Klassiker Goethe und Schiller das freiheitliche Erbe der Reformation weiterentwickelt?

Besondere Themen, besondere Orte: Am ersten Tag übernachten wir in der Familienkommunität Siloah bei Erfurt, die zweite Nacht verbringen wir auf Burg Rabenstein bei Wittenberg einfach (aber) genial und die 3. Übernachtung führt uns nach Schloss Marienthal bei Weimar. Wie in jedem Jahr werden sich traumhafte Motorradstrecken mit interessanten Führungen und Besichtigungen abwechseln. Also: Sattelt eure Pferde, Männer!

Freitag, 17.11.,17 Uhr bis Sonntag, 19.11.,15 Uhr
Kosten 185,- € für Programm, Unterkunft und Halbpension, Mitglieder der Ev. Kirche erhalten  10 Euro Rabatt!

 

Pilgern auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela

In 2016 hat uns unsere dritte Pilger-Etappe von Fromista  bis Ponferrada geführt. Dort wollen wir anknüpfen und dem Camino weiter bis nach Santiago de Compostela folgen, unterbrochen von spirituellen Impulsen, jeden Tag etwa 20 km, je nach den örtlichen Gegebenheiten.

Unser Weg regt uns an, uns mit Weggeschichten in der Bibel und im eigenen Leben zu beschäftigen. So gewinnen Themen unseres Alltags durch Begegnungen auf dem Camino, durch Texte und Bilder neue Perspektiven – und wir neue Ansichten auf vertraute Themen der Bibel. Ein kleines Pilgerheft mit Texten, Bildern und Liedern wird uns ein praktischer Begleiter sein.

Unterwegs sind wir – ganz traditionell – mit dem Rucksack und zu Fuß in einer Gruppe von ca. 18 Personen. Wir reisen mit dem Flugzeug an. Unterkommen werden wir in einfachen Pilgerherbergen mit gemischten Mehrbettzimmern.

Die Verpflegung ist morgens und abends in den Herbergen oder in Cafés organisiert. Tagsüber kann sich jede/r in den Läden am Weg selbst versorgen.  Diese 4. Etappe auf dem Weg nach Santiago kann auch von Teilnehmenden gebucht werden, die neu dazu kommen.

Samstag,  21.10.2017 bis Sonntag 05.11.2017
Eine gute körperliche Verfassung wird vorausgesetzt.  Ein Vortreffen findet statt am 25. September um 19.00 Uhr im Kreiskirchenamt Unna. Die Teilnahme daran ist verpflichtend. Kosten: 850,- € für Fahrt, Programm, Unterkunft + Teilverpflegung, Mitglieder der Ev. Kirche bekommen 10,- € Rabatt!