Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

So, 26. November 2017

Unter kommissarischer Leitung

26. November 2017

Unter kommissarischer Leitung

Der neue Vorstand (v.l.) mit Pfarrerin Petra Buschmann-Simons, Lena Rößler-Erich, Gudrun Heuwinkel, Anita Rewinkel, Pfarrerin Elke Markmann, Renate Krämer, Barbara Hölken, Karin Borbach und Angelika Stiller.

Wahlen im Bezirksverband Unna der Ev. Frauenhilfe

Die Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Unna der Ev. Frauenhilfe, zudem rund 2.500 Mitglieder gehören, stand ganz im Zeichen von Wahlen. Rund 70 Frauen konnte die Vorsitzende Renate Krämer im Gemeindehaus Billmerich begrüßen. Der Verband, der 31 Frauenhilfen vernetzt, hat jedoch Nachwuchssorgen. Bei den Wahlen wurde dies deutlich.

Gleich drei Frauen schieden aus dem Vorstand aus: nach 20 Jahren Heidrun Fechner als Beisitzerin, nach 6 Jahren Rita Meyer als Schriftführerin und nach 25 Jahren Vorstandsarbeit Renate Krämer als Kassiererin und 1. Vorsitzende.  Von den Mitgliedern wurde Angelika Stiller als Beisitzerin wieder gewählt, das Amt der Kassiererin übernimmt nun Gudrun Heuwinkel und neue Beisitzerin ist Anita Rewinkel.

Vakanz an gleich zwei Stellen

Die Positionen der Schriftführerin und der 1. Vorsitzenden konnten jedoch nicht neu besetzt werden. Die Mitgliederversammlung beauftragte aus diesem Grund den verbleibenden Vorstand eine Findungsgruppe zusammen zu stellen. Hier soll festgelegt werden, welche Aufgaben beide Ämter beinhalten. Mit diesen Stellenbeschreibungen soll nach geeigneten Kandidatinnen gesucht und diese spätestens bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im November 2018 vorgestellt werden.  Somit bleibt das Amt der Schriftführerin vakant. Renate Krämer hat sich bereit erklärt, bis zu den Sommerferien 2018 die Leitung kommissarisch zu übernehmen.

Gemeinsame Suche

Der Bezirksverband sucht daher dringend Frauen, die sich in Kirche und Gesellschaft engagieren möchten. Die sich mit der sozial-diakonischen Arbeit der Frauenhilfe identifizieren und Verantwortung übernehmen möchten, ganz unter dem Motto „Jede nach ihrer Gabe, gemeinsam zum Nutzen aller“.

Die Frauenhilfe ist ein Verein, mit einer über 100-jährigen Tradition. Der Bezirksverband Unna koordiniert und vernetzt 31 Frauenhilfen und 2 Abendkreise im Ev. Kirchenkreis Unna mit 2.530 Mitgliedern. Er ist damit der zweitgrößte Bezirksverband in Westfalen.

sd/ds