Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Hemmerder Kirche ist eine in Grünstein errichtete, einschiffige, kreuzförmige Anlage mit fünfseitigem Chor. Das Querhaus bildet dabei den ältesten Bestandteil. Es entstammt dem späten 12. Jahrhundert. Der heutige Chor wurde erst 1543 errichtet (diese Jahreszahl ist außen in Stein gehauen) und ersetzte die ürsprüngliche halbrunde Apsis. Das zweijochige Langhaus entstand in der Zeit um 1300. Im 14. Jahrhundert entstand der dreigeschossige Turm, dessen Mauern im Erdgeschoss eine Stärke von 2 Metern besitzen. Mit dem in seiner jetzigen Form im Jahr 1726 errichteten Helm erreicht der Turm eine Höhe von 29,65 Metern. Hier zu sehen ist ein kleines Seitenfenster mit dem Titel: "Der Schatz im Acker", liebevoll auch das Kartoffel-Fenster genannt.

Zurück zur Seite

29. März 2019

Letztes Amtsjahr für Superintendent Hans-Martin Böcker

Nach fünf Jahren als Superintendent endet in zwölf Monaten die Dienstzeit von Hans-Martin Böcker. Er geht in den Ruhestand.

Superintendentenwahl im Februar 2020

Mit dem 1. April diesen Jahres beginnt das letzte Amtsjahr von Superintendent Hans-Martin Böcker. Er geht am 31. März 2020 in den Ruhestand. In den kommenden Monaten wird die Nachfolge im Ev. Kirchenkreis Unna geregelt.

Superintendent Hans-Martin Böcker ist im August 2015 zum leitenden Geistlichen des  Ev. Kirchenkreises Unna gewählt worden. Nach fast fünf Amtsjahren blickt er nun auf seinen Ruhestand. Jetzt hat der Ev. Kirchenkreis Unna erste Eckpunkte für die Neubesetzung des Superintendentenamtes zusammengestellt. Als Termin für eine Wahl hat der Kreissynodalvorstand den 5. Februar 2020 benannt. Wünschenswert wäre eine übergangslose Wiederbesetzung zum 1. April 2020.

Synode wählt Superintendenten

Gewählt werden Superintendenten von der jeweiligen Kreissynode. Dieser gehören im Evangelischen Kirchenkreis Unna zurzeit 102 gewählte und berufene Mitglieder an. Sie tritt in der Regel zweimal im Jahr zusammen. Die bevorstehende Wahl wird in einer eigens hierfür einberufenen Sondersynode durchgeführt. Der Nominierungsausschuss des Kirchenkreises bereitet nun die weiteren Schritte vor und erstellt den weiteren Fahrplan von der Ausschreibung bis zur Bewerbung möglicher Kandidierender. Weitere Termine stehen noch nicht fest.

In der Evangelischen Kirche von Westfalen ist ein Superintendent der leitende Geistliche eines Kirchenkreises. Zusammen mit dem Kreissynodalvorstand leitet er die Geschicke des Kirchenkreises und führt die Dienstaufsicht über die Pfarrer und Pfarrerinnen in seinem Bereich. Im Kirchenkreis Unna führt der Superintendent sein Amt hauptamtlich aus, Dienstsitz ist im Haus der Kirche in Unna.

ds