Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

07. Juli 2018

Von der Emscher zur Senne

Christian Bald, hier noch auf der diesjährigen Sommersynode in Kamen, leitet demnächst den Ev. Kirchenkreis Bielefeld.

Pfarrer Christian Bald zum neuen Superintendent in Bielefeld gewählt

Am Samstag, den 7.7.2018, hat die Synode des Ev. Kirchenkreises Bielefeld den Holzwickeder Pfarrer Christian Bald zu ihrem neuen Superintendenten gewählt. Mit 73 zu 35 Stimmen setze er sich erst im sechsten Wahlgang gegen den Mitbewerber Michael Mertins aus Dortmund durch. Damit endet in diesem Herbst sowohl die Dienstzeit von Bald in der Ev. Kirchengemeinde Holzwickede und Opherdicke wie auch seine Tätigkeit als Assessor des Ev. Kirchenkreises Unna.

„Zunächst überwiegt bei uns die Freude für Christian Bald. Wir gratulieren ihm zu seinem neuen Amt und wünschen Gottes Segen für die anspruchsvolle Aufgabe“, würdigt Superintendent Hans-Martin Böcker die Wahl Chtistian Balds. Aber: „In seinen beiden Positionen, in der Gemeinde wie im Kirchenkreis, hinterlässt sein Fortgang aber auch eine Lücke, die wir deutlich merken werden.“ So führt zunächst sein Stellvertreter, Pfarrer Andreas Müller, die vakante Position als Assessor aus. Die Kreissynode wird baldmöglichst das Amt neu besetzen. In der Evangelischen Kirchengemeinde Holzwickede und Opherdicke wird der Übergang deutlicher zu spüren sein: immerhin war er 21 Jahre dort als Pfarrer tätig. Bis zu einer Neuordnung, auch sein Amtskollege Michael Niggebaum beendet seine Dienstzeit in diesem Jahr, wird der Ev. Kirchenkreis der Gemeinde mit Vertretungsdiensten zur Seite stehen.

Christian Bald hat evangelische Theologie an den Universitäten Münster, Marburg und Bochum studiert. Nach dem Vikariat in der Kirchengemeinde Unna war er Pfarrer im Entsendungsdienst in der ev. Kirchengemeinde Holzwickede, bevor er in der ev. Kirchengemeinde Opherdicke 1997 zum Gemeindepfarrer gewählt wurde. Nach der Vereinigung mit der Kirchengemeinde Holzwickede im Jahr 2003 ist er bis heute dort tätig. Seit Juni 2016 ist Bald Assessor (stellvertretender Superintendent) im Evangelischen Kirchenkreis Unna und war zwischenzeitlich Mitglied der Landessynode der Ev. Kirche von Westfalen.

ds