Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Stiftskirche Fröndenberg wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Das Kirchenschiff selber wurde damals vom „normalen“ Volk genutzt. Der Bereich unter der Empore wurde lange als eine Art Krypta ausgewiesen. Hier fanden z.B. einige Grafen von der Mark, aber auch Äbtissinnen ihre letzte Ruhestätte (z.B. Graf Otto – 1262, Graf Engelbert – 1391). Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Der Marienaltar im Seitenschiff der Stiftskirche ist in seiner Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzen. Er ist um 1400 entstanden und wird Konrad von Soest zugeschrieben. Er erzählt einen Marienzyklus und setzt damit kirchliche Legendenbildung und biblisches Material in Farbe um. Der Reichsadler auf dem Altar mit den Initialen FR für Friedericus Rex (Preußenkönig Friedrich) erinnert an die Fürsorgeflicht Preußens gegenüber der Stiftskirche seit der Säkularisation von 1803. Die Kirche gehört bis heute dem Land Nordrhein-Westfalen in der preußischen Rechtsnachfolge.

Zurück zur Seite

06. März 2024

120 Kirchenleitungen im Amt

Kirchwahlen fanden auch in der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Methler. Hier finden sich die frisch gewählten ehrenamtlichen Presbyteriumsmitglieder zum Gruppenfoto ein.

Neue Presbyterien nehmen Arbeit auf

Ab dem 17. März sind in allen Gemeinden der Evangelischen Kirche von Westfalen die  neuen Presbyterien im Amt. Auch in den 13 Gemeinden im Ev. Kirchenkreis Unna nehmen die neu besetzten Leitungsgremien ihre Arbeit auf. 

Gewählt wurde in zwei Gemeinden. In der Ev. Kirchengemeinde Frömern lag die Wahlbeteiligung  sogar bei fast 30 Prozent, eine der höchsten Beteiligungen in der gesamten Landeskirche. Auch in der  Ev.-luth. Kirchengemeinde Methler standen mehr Kandidierende als Plätze im Presbyterium zur  Verfügung. Insgesamt 120 Ehrenamtliche leiten in den nächsten vier Jahren gemeinsam mit  Pfarrerinnen und Pfarrern die Geschicke ihrer Gemeinde.

Die Presbyterinnen und Presybter nach Gemeinden:

Ev. Friedenskirchengemeinde in Bergkamen: 
Katja Clarissa Borbach-Zimehl, Udo Borgschulte , Barbara Bronheim, Janine Brüning, Bernd Deiting , Almut Dinter-Brosch, Armin Kobiela, Christina Sibylle Lappe, Franziska Rubow, Julia Wucherer.
Einführung am 17.3. um 10:30 Uhr, Friedenskirche

Martin-Luther-Kirchengemeinde Bergkamen: 
Hans-Joachim Wehmann, Christine Busch, Jürgen Holzmann, Simon Günther, Dustin Ey, Johanna Firnrohr, Werner Löbbe, Angelika Molzahn, Natascha Deimel.
Einführung am 24.3. um 10:30 Uhr, Martin-Luther-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Kamen: 
Denis Aschhoff, Michael Becker, Stefan Ellinghaus, Sonja Hentschel, Astrid Höltken, Christiane Kammerlander-Appeldorn, Jutta Karrasch, Gisela, Dr. Korfmann, Julia Liedtke, Wilfried Plaaß, Stefanie Rose, Birgit Rump, Katharina Schlie, Anna Thomas, Daniel Timpeltei, Maximilian Untermann, Gerhard Wedell.
Einführung am 17.3. um 10:30 Uhr, Pauluskirche

Ev. Kirchengemeinde zu Heeren-Werve: 
Christine Droste, Wilm Droste, Daniel Hofmann, Herbert Krollmann, Myriam Lehnert, Nils Mäkler, Dorothea von Plettenberg, Joachim Röhrich.
Einführung am 17.3. um 17 Uhr Uhr, Ev. Kirche Heeren

Ev.-luth. Kirchengemeinde Methler: 
Susanne Baumert, Nathali Boese, Klaus Faß, Heike Gessner, Sabine Heß, Regina Küper, Werner Meier, Dr. Martin Scharmann, Karl-Heinz Schonert, Sabine Schwarz, Annette Teschke, Annette Wortmann.
Einführung am 24.03. um 9.30 Uhr, Margaretenkirche

Ev. Kirchengemeinde Unna: 
Linda Baumann, Bernhard Casper, Enno Detert, Susanne Firlus, Marion Genée, Christian Graf, Andreas Josefowitz, Marcus Staender, Fiona Stenner, Manuel Storkebaum, Jürgen Wienpahl.
Einführung am 17.3. um 18 Uhr, Ev. Stadtkirche Unna

Ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern:  
Claudia Becker, Sascha Herchenröder, Carmen Kratzsch, Barbara Schmidt, Ulrich Schmidt, Gerald Schlüter, Birthe Steinsdörfer-Hellmich, Jennifer Strototte, Klaus Tibbe.
Einführung am 24.3. um 10 Uhr, Ev. Kirche Lünern

Ev. Kirchengemeinde Unna-Königsborn: 
Antonia Graf, Dominik Haar, Jürgen Hohbusch, Susanne Jürgens, Jürgen Kraska, Frank Murmann, John Sellmann, Johannes Schütte.
Einführung am 17.3. um 14 Uhr in der Paul-Gerrhardt-Kirche

Ev. Kirchengemeinde Massen:  
Gerd Beier, Jamie-Lee Clasen, Christine Deifuß, Julian Frede, Barbara Henke, Christiane Kuchler, Stefanie Rekowski, Maria-Louise Schlüter, Manuel Treder, Michael Ziegler.
Einführung am 17.3. um 10 Uhr in der Friedenskirche

Ev. Kirchengemeinde Holzwickede-Opherdicke:  
Kerstin Augsburg, Hans-Ulrich Bangert, Vivien  Duncker, Yannik Haß, Annegret Hoffmann, Anne Katrin Nowicki, Katrin Mertens, Marie Sobbe, Mathias Wortmann.
Einführung am 17.3. um 11 Uhr, Kirche am Markt

Ev. Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen: 
Nick Dirksmeyer, Vivian Franck, Erika George, Bastian Gosmann, Daniela Gulatz, Uwe Nolzen, Jochen von Nathusius, Sebastian Wimbert.
Einführung am 17.3. um 10 Uhr in Fröndenberg

Ev. Kirchengemeinde Dellwig: 
Malte Dembek, Annette Dollenkamp, Matthias Ernst, Holger Hartwich, Joachim Hosang, Kelvin Kleibaum, Martha Mrozik, Dr. Thomas Reckwitz, Georg Ruge, Corinna Stemke, Markus Teupen, Ursula Winkelkötter-Hunke.
Einführung am 17.3. um 11 Uhr in Dellwig

Ev. Kirchengemeinde Frömern:  
Einführung am 17.3. um 9:30 Uhr in Frömern
Sabine Behmenburg, Hans Bücker, Silke Hasenkamp, Ralf Lobitz, Martin Meier, Stefanie Munderlohn, Klaus Martin Neuhaus, Peter Quade, Steffen Schuldt, Iris Schulte, Christoph Schulze Stentrop.

ds